6. Deutsches Musikfest in Osnabrück

Musikgemeinschaft Bechen e. V. beim 6. Deutschen Musikfest in Osnabrück 

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni dieses Jahres fand das 6. Deutsche Musikfest statt, dieses Mal in der Friedensstadt Osnabrück. Die Musikgemeinschaft Bechen e. V. war dabei – wie bereits 1989 in Trier, 1995 in Münster, 2001 in Friedrichshafen, 2007 in Würzburg und 2013 in Chemnitz. Der Verein stellte sich mit gutem Erfolg beim Wertungsspiel in der Oberstufe der vierköpfigen Fachjury im Alando Palais, einer eindrucksvollen Diskothek.

Das 6. Deutsche Musikfest stand unter dem Motto „Klang. Vielfalt. Leben.“ und der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Dieser kam persönlich zur Abschlussveranstaltung am 2. Juni auf den Domvorplatz. Er wies in seiner Festansprache auf die Wichtigkeit und den Wert der Musik im Allgemeinen sowie des Musizierens in den Vereinen im Besonderen hin. Er vergab, angelehnt an die Punktevergabe beim Eurovision Song Contest „douze points – 12 Punkte“ und damit die bestmögliche Wertung an Osnabrück als veranstaltende Stadt. Dies wurde von den Mitgliedern der Musikgemeinschaft Bechen e. V. uneingeschränkt bestätigt.

Auch Dank des wunderbar sonnigen Wetters konnte man völlig entspannt Musik nicht nur in den Hallen und Sälen, sondern auch auf den vielzähligen Bühnen im Freien genießen und sich einfach musikalisch treiben lassen. Auch die Musikerinnen und Musiker aus Bechen gaben am Samstagnachmittag ein Platzkonzert auf einer Bühne in der Nähe des Doms. Im Anschluss daran und auch am Sonntag hatten sie Gelegenheit, in bunt gemischten Gruppen die vielzähligen musikalischen Angebote wahrzunehmen.

Für den Verein war es ein Wochenende, an welchem wieder ganz deutlich wurde, dass neben der „Musik“ die „Gemeinschaft“ wichtig ist, einen hohen Stellenwert hat und wirklich gut funktioniert. So waren es unter beiden Aspekten wertvolle Tage in Osnabrück für die Musikgemeinschaft Bechen e. V..

Dieser Beitrag wurde unter Berichte, Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.